Jerry Seinfelds Porsche 993 Speedster S

Porsche 993 Speedster S von Jerry Seinfeld

Es ist allgemein bekannt, dass es vom Porsche 911 der Generation 993 keine originale Speedsterversion gegeben hat. Zwei Unikate des Porsche 993 Speedster wurden trotzdem sehr bekannt. Während der Serienproduktion des Porsche 993 in den Jahren 1993 bis 1998 entstand auch nur ein einziges Fahrzeug. Dieser Prototyp wurde für den Designer des Porsche 911, Ferdinand Alexander (F.A.) Porsche zum 60. Geburtstag angefertigt. Der zweite sehr bekannte Porsche 993 Speedster wurde im Jahr 2001 von Porsche Exclusive umgebaut. 

Porsche 993 Speedster
Der 993 Speedster von F.A. Porsche im Museum in Zuffenhausen.

Jerry Seinfelds 993 Speedster S

Jerome Allen „Jerry“ Seinfeld gehört zu den erfolgreichsten Figuren der Fernsehgeschichte. Der US-amerikanische Schauspieler, Comedian und Autor wurde insbesondere durch die sehr erfolgreiche, nach ihm benannte Sitcom „Seinfeld“ berühmt. Diese Serie lief von 1989 bis 1998 im Programm von NBC. Jerry Seinfeld verdiente mit dieser Sitcom mehr Geld als irgendein Comedian vor ihm. Er war  nicht nur Hauptdarsteller, sondern auch als Autor und Produzent am Erfolg der Serie beteiligt. Zu den besten Zeiten soll er bis zu 100 Millionen Dollar pro Jahr damit verdient haben.

Der Name Jerry Seinfeld ist aber auch Autoliebhabern ein Begriff, denn er besitzt eine der größten privaten Porsche-Sammlungen überhaupt. Im Jahr 2001 ließ sich Seinfeld sein privat genutztes 993 Carrera Cabriolet aus dem letzten „luftgekühlten“ Modelljahr 1998 von Porsche Exclusive zum Speedster umbauen. Dieses Unikat sorgte weltweit für Schlagzeilen.

Jerry Seinfeld mietete am Flughafen von Santa Monica einen ganzen Hangar, um seine Autos unterbringen zu können. In den letzten Jahren war immer wieder in den Medien zu lesen, dass Seinfeld Teile seiner Autosammlung veräußerte. Im März 2016 war es wieder einmal so weit und Seinfeld stellte dem Auktionshaus Gooding & Company 18 Autos für eine Versteigerung zur Verfügung. Jerry Seinfeld sagte im Vorfeld der Auktion, dass er an akuten Platzproblemen leiden würde und er auch keine Zeit hätte, sich um alle Autos zu kümmern. Daher wolle er seine Sammlung reduzieren.

Der 993 Speedster aus Seinfeld befindet sich heute in einer Schweizer Autosammlung.
Der 993 Speedster aus Seinfeld befindet sich heute in einer Schweizer Autosammlung.

In Amelia Island wurden dann auch siebzehn der achtzehn Autos verkauft, unter ihnen ein Porsche 550 Spyder für 5,3 Mio. $, ein Porsche 718 RSK für 2,9 Mio. $ oder ein Porsche 917/30 Can-Am Spyder für 3 Mio. $. Insgesamt brachte die Auktion Seinfeld einen Brutto-Erlös von 22 Mio. $ ein. Jerry Seinfeld machte auch am Anfang der Auktion klar, dass er keine Autos kaufe, um Spekulationsgewinne mit ihnen zu erzielen. Diese Aussage entsprach auch vollkommen der Wahrheit, denn den Porsche 917/30 Can-Am Spyder kaufte er beispielsweise im Jahre 2012 für 4,4 Mio. $ wesentlich teurer ein.

Viele Porsche-Speedster-Liebhaber fragen sich bis zum heutigen Tage, was aus Seinfelds legendärem 993 Speedster geworden ist, den er sich 2001 von Porsche Exclusive umbauen ließ?

DER 993-SEINFELD SPEEDSTER IM 993 KALENDER

Der Verlag Berlin Motor Books veröffentlicht für das Jahr 2022 einen eigenen Kalender für den Porsche 993. Dieser Kalender ist auf 993 Exemplare limitiert. Die zwölf Motive zeigen die Modellvielfalt des Porsche 993 vom Carrera bis zum 911 GT2. Der Kalender wird hochwertig im Querformat 59,4 cm x 42 cm gedruckt und verfügt über eine stabile Versandverpackung.

Den Kalender ansehen

Verbleib von Seinfelds 993 Speedster

Und es gibt gute Nachrichten, denn der einzige original von Porsche umgebaute 993 Speedster S mit der breiten Karosserie ist weder verschollen noch verunfallt. Er befindet sich nicht mehr im Besitz von Jerry Seinfeld, ist seiner Geburtsstätte Stuttgart aber näher denn je.

Mit seinem neuen, schwarzen Radsatz sieht der 993 Speedster S auch attraktiver aus als bei seiner Auslieferung in Zuffenhausen durch Porsche Exclusive im Jahr 2001. Aber natürlich sind auch die originalen Räder noch vorhanden. Zwei Brüder aus der Schweiz haben „Jerrys Ex“ vor einigen Jahren direkt von ihm erworben und in der Zwischenzeit in die Schweiz gebracht. Dort wird er sogar für alltägliche Fahrten genutzt und erfreut seine Besitzer durch ausgesprochene Alltagstauglichkeit. 

Im Porsche Speedster Buch „Legends 1954-2020“ lesen Sie im Interview mit dem Besitzer, wie er zu seinem Unikat kam.

LIMITED EDITION „Porsche Speedster Legends 1954 – 2020“

In einer limitierten Auflage von 1954 Büchern erschien am 28.08.2020 das Buch „Porsche Speedster Legends 1954-2020“. Das Buch ist eine Hommage an die schönsten und begehrtesten Porsche-Modelle überhaupt.

Zum Buch