Porsche 930 Turbo Kaufberatung

In diesem Beitrag geben wir Ihnen eine informative Kaufberatung zum Porsche 930 Turbo, besser bekannt unter dem Namen „Porsche 911 Turbo“. Wir gehen dabei dezidiert auf die Modelltypen Porsche 911 Turbo 3.0 (1975 – 1977) und Porsche 911 Turbo 3.3 (1978 – 1989) ein.

Porsche 911 (930) Turbo 3.0 Kaufberatung

Die Auswahl an gebrauchten 911 Turbo 3.0 ist sehr gering. Es ist besonders schwierig Fahrzeuge im originalen und nicht restaurierten Zustand zu finden. Insgesamt wurden in den Modelljahren 1975 bis 1977 auch nur 2850 Exemplare produziert. Die allerersten 911 Turbo 3.0 aus den ersten fünf Produktionsmonaten wurden noch mit den „alten“, verchromten Außenspiegeln an der Fahrerseite gebaut, daher sind diese ganz frühen Turbos unter Sammlern noch begehrter, als es die anderen Modelle aus dem ersten Jahrgang 1975 ohnehin schon sind. Auch im Modelljahr 1976 wurde der Turbo 3.0 noch mit den geschmiedeten 15-Zoll Fuchsfelgen ausgeliefert. Im Originalzustand besitzt er den typischen Look des 911 Turbo 3.0.

Porsche 911 Turbo (930) 3.0

Die letzten 911 Turbo 3.0 aus dem Modelljahr 1977 wurden schon mit 16-Zoll Fuchsfelgen und der schwarzen Steinschlagfolie an den hinteren Kotflügeln ausgestattet. Aber natürlich kann man die 16-Zoll-Felgen des 911 Turbo aus 1977 auch auf 15-Zoll zurückrüsten, wenn man kein ordentliches Auto aus 1975 oder 1976 findet. Wenn man ein US-Modell auswählt, sollte einem klar sein, dass diese Fahrzeuge wegen der strengeren Abgasvorschriften mit der etwas geringeren Leistung von 245 PS ausgeliefert wurden. Die Umrüstung auf den europäischen Standard mit 260 PS ist aber ohne weiteres möglich.

Wer heutzutage einen ganz besonderen luftgekühlten Porsche 911 mit einer unvergleichbaren Silhouette sucht und über das entsprechende Budget verfügt, ist mit dem 911 Turbo 3.0 bestens beraten. Mehr Spannung und Nervenkitzel entfacht fast kein anderer Porsche 911 aus der Serienproduktion.

Porsche Turbo 3.0 Preisentwicklung

Ein Porsche 911 Turbo war zu jeder Zeit etwas Besonderes. Speziell der erste 911 Turbo 3.0 war seiner Zeit aber weit voraus. Er gehört heute zu den sehr gefragten Sammlerstücken der luftgekühlten Elfer-Palette. Weil ein 911 Turbo 3.0 aber fast ausschließlich von besonders solventen Besitzern gefahren wurden, ist der Pflege- und Erhaltungszustand häufig besser als man es von normalen Elfern mit Saugmotor gewohnt ist. Auch die Preise zeigen sich 2020 wieder auf einem moderaterem Niveau. Nachdem 2017 für einen Turbo 3.0 in der Zustandsnote 1 bereits 245.000 € bezahlt wurden, liegen die Preise aktuell dank Corona wieder um 195.000 €. Für Fahrzeuge in besonders seltenen Farben sind Aufpreise von über 50.000 € keine Seltenheit.

Porsche 911 Turbo (930) 3.0

Kaufberatung und Preisentwicklungen des 911 Turbo 3.0

Die komplette Kaufberatung und Preisentwicklungen von 2015 bis 2020 zum 911 Turbo 3.0 mit den Punkten Karosserie, Motor, Ventilführungen, Kettenspanner, Ölundichtigkeiten, Ölthermostat, Getriebe, Abgasanlage, Heizung, Turbolader, Wastegate, Innenraum, Elektrik und weiteren Informationen finden Sie in unserem neuen Buch über das 911 G-Modell „The Book 1974-1989“.

Porsche 911 (930) Turbo 3.3 Kaufberatung

Jeder Porsche 911 Turbo ist ein besonderes Auto, egal ob es sich um ein Fahrzeug aus dem ersten Modelljahr 1978, oder aus dem letzten Modelljahr 1989 handelt. Dieses exklusive Fahrzeug wurde in der Regel auch von Menschen gefahren, die ein überdurchschnittliches Budget für die Wartung und Pflege ihres Autos bereithalten konnten. Daher ist der Zustand gebrauchter 911 Turbo auch häufig besser, als der von den „normalen“ 911 Carrera-Modellen mit den Saugmotoren. Da auch nur wenige 911 Turbo als normale Geschäftsfahrzeuge eingesetzt wurden, sind die Laufleistungen häufig auch recht niedrig. Geringe Laufleistungen beim Turbo 3.3 können aber auch daran liegen,  dass selbst im Alter die Unterhalts- und Wartungskosten noch sehr intensiv sind, und die Autos häufig wirklich nur zu besonderen Anlässen gefahren werden.  Da sich die Motorleistung zwischen dem ersten und dem letzten Modelljahr nicht geändert hat, ist die Performance aller 911 Turbo 3.3 ähnlich gewaltig.

Optische Updates steigern die Attraktivität

Optisch besonders attraktiv sind die Turbo-Modelle ab dem Modelljahr 1980, weil ab diesem Zeitpunkt die Zweirohr-Abgasanlage zum Einsatz kam. Ohne diese Abgasanlage ist ein 911 Turbo auch kaum von einem 911 Carrera im Turbolook zu unterscheiden. Ein weiterer wichtiger Punkt: erst ab dem Modelljahr 1981 wurden die Karosserien bei Porsche wirklich vollkommen verzinkt.

Porsche 911 Turbo (930) 3.3

Ein wirklich bedeutsames Update erfuhr der Motor des 911 Turbo 3.3 ab dem Modelljahr 1983. Durch eine überarbeitete Gemischaufbereitung und eine neu abgestimmte Zündung konnte der Verbrauch erheblich reduziert werden. Im Zusammenspiel mit einem veränderten Hauptschalldämpfer stieg auch das Drehmoment spürbar an. Auch die Bezeichnung der Motoren änderte sich von diesem Zeitpunkt an.

Porsche 911 Turbo (930 3.3)

Turbo – Hans Mezger Edition 2020 mit seinem letzten Interview

Zu Ehren von Hans Mezger wird das Buch „911 Turbo Air-Cooled Years 1975-1998“ in der „Hans-Mezger Edition 2020“ aufgelegt. Es erscheint in einer limitierten Auflage von 2020 Exemplaren und enthält neben einer ausführliche Biografie außerdem sein letztes Interview, dass er im Oktober 2019 gegeben hat.

Porsche 911 Turbo Buch in der Hans Mezger Edition

Da es kaum spürbare Preisunterschiede zwischen den Modellen vor und nach Modelljahr 1983 gibt, sollte die Entscheidung zugunsten der späteren Modelle ausfallen.

Die letzten drei Modelljahre des 911 Turbo

Ab dem Modelljahr 1987 wurde der 911 Turbo durch ein geändertes Leuchtenband am Heck noch einmal optisch attraktiver. Diese leicht geänderte Optik leitete die letzten drei Modelljahre ein. Wer es sich leisten kann und will, sollte in jedem Fall ein Fahrzeug aus dem letzten Modelljahr 1989 auswählen. Denn nur diese Modelle wurden mit dem sehr begehrten Fünfganggetriebe ausgestattet.

Porsche 911 Turbo (930 3.3)

Porsche 911 (930) Turbo 3.3 Preisentwicklung

Gepflegte Exemplare des 911 Turbo 3.3 sind immer sehr gefragt, insbesondere wenn sie über eine nachvollziehbare Wartungshistorie verfügen. Das kann man auch an den Preisen auf dem Gebrauchtwagenmarkt ablesen. Alleine von 2015 auf 2016 stiegen die Preise des 930 Turbo um über 40 Prozent. Ab diesem Zeitraum wird ein Turbo 3.3 im sehr guten Zustand laut den Experten von Classic Data mit 150.000 € gehandelt. Selbst im Corona-Krisenjahr 2020 konnte der 930 sein Preisniveau halten und wird noch immer mit 145.000 € gehandelt. Für die 1376 Turbo Coupés mit dem begehrten Fünfganggetriebe aus dem letzten Modelljahr 1989 wird ein Aufpreis von mindestens 25.000 € fällig.

Preisentwicklung Porsche 911 Turbo 3.3

Fazit Porsche 911 Turbo 3.3

Wer das sechsstellige Budget für einen 911 Turbo 3.3 aufbringen kann, und sich auch nicht an den durchaus spürbaren Unterhaltskosten stört, wird tagtäglich die Freude an einem der charismatischsten Elfer überhaupt haben.

Der 911 Turbo 3.3 ist eine echte Porsche-Ikone, ein ganz besonderes Auto. Egal ob mit Vier- oder Fünfgang-Getriebe. In keinem anderen Elfer wird man brutaler in die Sitze gepresst, als im 911 Turbo 3.3.

Dieses Auto muss man nach wie vor fahren und beherrschen können. Da sich die Leistung von 300 PS zwischen 1978 und 1989 auch nicht änderte, ist die Performance des 911 Turbo immer ähnlich explosiv. Alle 911 Turbo Modelle nach 1989 wurden weicher, perfekter und weniger aufregender. Wer den „echten“ 911 Turbo möchte, kommt an den Modelljahren 1978 bis 1989 nicht vorbei, es sei denn die Entscheidung fällt für den Vorgänger 911  Turbo 3.0.

Ausführliche Kaufberatung zum Porsche 911 Turbo

Was es bei den Punkten Abgasanlage, Turbolader und Wastegate, Getriebe und Fahrwerk zu beachten gibt lesen Sie im zweiten Teil der Kaufberatung in unserem neuen Buch Porsche 911 Turbo Air Cooled Years 1975 – 1998 / Hans Mezger Edition 2020